Aktuelles

Neue IZRG-Reihe: Beiträge zur Zeit- und Regionalgeschichte

 

Am 29. April 2014 erscheint Philipp Martis Band „Der Fall Reinefarth. Eine biografische Studie zum öffentlichen und juristischen Umgang mit der NS-Vergangenheit“ im Wachholtz-Verlag und startet damit eine neue Schriftenreihe des IZRG, die „Beiträge zur Zeit- und Regionalgeschichte“.

Am Beispiel von SS-General, Kampfkommandant während des Warschauer Aufstands, Westerländer Bürgermeister und schließlich auch Mitglied des Schleswig-Holsteinischen Landtags Heinz Reinefarth untersucht der Autor über den Fall hinausgehend die Probleme und Grenzen der publizistischen und strafrechtlichen Versuche die NS-Vergangenheit zu ‚bewältigen’.

IZRG-Kolloquium zur Zeit- und Regionalgeschichte im Sommersemester 2014

Am Dienstag, den 6. Mai 2014, 17 Uhr (c.t.) stellt

Stefanie Schmitt (Berlin) das Thema ihres Dissertationsprojekts "Nationalsozialistische Euthanasie in Schleswig-Holstein (1933-1945)" vor.

Wie üblich findet das Kolloquium im Foyer des IZRG statt. Wir bitten Sie, sich rechtzeitig per E-Mail im Geschäftszimmer des IZRG anzumelden (sekretariat@izrg.de).

Übergabe eines Publikationsmanuskripts zur Garnisonsgeschichte an die Stadt Rendsburg

Im Rahmen eines Pressetermins wurden am 28. März 2014 die gesammelten, im IZRG-Projekt zur Garnisonsgeschichte der Stadt Rendsburg entstandenen, wissenschaftlichen Fachbeiträge an Bürgermeister Gilgenast übergeben. Aus den umfangreichen Beitägen zu den verschiedenen Epochen der militärischen Geschichte Rendsburgs seit dem 17. Jahrhundert wird voraussichtlich noch in diesem Jahr eine  Publikation entstehen.

IZRG präsentiert Gutachten über Segeberger Landrat von Mohl

Am 7. November präsentierten Prof. Dr. Uwe Danker und Dr. Sebastian Lehmann ein wissenschaftliches Gutachten über Rolle und Verhalten des Segeberger Landrats Waldemar von Mohl in der NS-Zeit. Das Gutachten war vom Kreis Segeberg beim IZRG in Auftrag gegeben worden. Das Porträt Waldemar von Mohls in der Bildgalerie der Kreisverwaltung hatte Diskussionen darüber ausgelöst, wie seine Amtszeit als Landrat zu bewerten sei. In einer öffentlichen Veranstaltung im Kreistag stellten Danker und Lehmann das Gutachten vor und erläuterten ihre Ergebnisse den Abgeordneten und dem Publikum. Das Gutachten ist hier als PDF in der Gutachtenfassung sowie in der Druckfassung herunterladbar.