Aktuelles

Vortrag zum "Fall Reinefarth"

Am Dienstag, dem 7. Oktober 2014, um 19 Uhr

hält Dr. Philipp Marti einen Vortrag mit dem Titel:

Der Fall Reinefarth: ein Lehrstück zum Umgang mit der NS-Vergangenheit.

Die Veranstaltung der Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte und der Schleswig-Holsteinischen Landesbibliothek findet statt in der Schleswig-Holsteinischen Landesbibliothek in Kiel.

Neuerscheinung: Uwe Danker - Volksgemeinschaft und Lebensraum: Die Neulandhalle als historischer Lernort

Lebensraum im Norden

Die Neulandhalle im Dieksanderkoog besaß während der NS-Zeit als Kirchenersatz im ehemaligen Adolf-Hitler-Koog eine kultische Bedeutung. Der 1935 eingeweihte NS-Musterkoog wurde als friedliche Lebensraumgewinnung gefeiert. Hier verwirklichten die Nationalsozialisten wie im Reagenzglas eine Volksgemeinschaft im Kleinen.

Ausgehend von der Biografie der Neulandhalle entwickelt Uwe Danker sein viel diskutiertes Konzept eines „Historischen Lernortes Neulandhalle“. Der Autor schildert ausgiebig Geschichte und historischen Hintergrund von Adolf-Hitler-Koog und Neulandhalle, beschreibt Bedeutung und Bedarf des neuen Projektes und entwirft im dritten Teil des Buches eine konkrete Vision, lädt Leserinnen und Leser mit plastischen Schilderungen zum ersten visuellen Rundgang ein.

Im geplanten „Historischen Lernort Neulandhalle“ können genau jene Fragen beantwortet werden, die an den Stätten der NS-Verfolgung offenbleiben müssen. Das sind vor allem Fragen nach dem Warum. Es geht also um Verheißung – Verbrechen – Erinnerung. Der Autor entwickelt einen neuartigen, die schleswig-holsteinische Erinnerungslandschaft ergänzenden Ansatz: So wird historisches Lernen über den Nationalsozialismus in der Zukunft aussehen!

IZRG-Kolloquium zur Zeit- und Regionalgeschichte im Sommersemester 2014

Am Dienstag, den 6. Mai 2014, 17 Uhr (c.t.) stellte

Stephanie Schmitt (Berlin) das Thema ihres Dissertationsprojekts "Nationalsozialistische Euthanasie in Schleswig-Holstein (1933-1955)" vor.

Übergabe eines Publikationsmanuskripts zur Garnisonsgeschichte an die Stadt Rendsburg

Im Rahmen eines Pressetermins wurden am 28. März 2014 die gesammelten, im IZRG-Projekt zur Garnisonsgeschichte der Stadt Rendsburg entstandenen, wissenschaftlichen Fachbeiträge an Bürgermeister Gilgenast übergeben. Aus den umfangreichen Beitägen zu den verschiedenen Epochen der militärischen Geschichte Rendsburgs seit dem 17. Jahrhundert wird voraussichtlich noch in diesem Jahr eine  Publikation entstehen.

IZRG präsentiert Gutachten über Segeberger Landrat von Mohl

Am 7. November präsentierten Prof. Dr. Uwe Danker und Dr. Sebastian Lehmann ein wissenschaftliches Gutachten über Rolle und Verhalten des Segeberger Landrats Waldemar von Mohl in der NS-Zeit. Das Gutachten war vom Kreis Segeberg beim IZRG in Auftrag gegeben worden. Das Porträt Waldemar von Mohls in der Bildgalerie der Kreisverwaltung hatte Diskussionen darüber ausgelöst, wie seine Amtszeit als Landrat zu bewerten sei. In einer öffentlichen Veranstaltung im Kreistag stellten Danker und Lehmann das Gutachten vor und erläuterten ihre Ergebnisse den Abgeordneten und dem Publikum. Das Gutachten ist hier als PDF in der Gutachtenfassung sowie in der Druckfassung herunterladbar.